Ursachen von Veränderungen auf der Haut eines Kindes

Haut ist die schützende Hülle und der größte Körperbereich des menschlichen Körpers. Es schützt uns vor dem Eindringen von pathogenen Mikroorganismen, Kälte, Hitze und anderen Einflüssen. Aber während das Kind klein ist, hat seine Haut nur schwache Schutzfunktionen, sie selbst braucht Schutz.

Die Haut eines Babys gilt als Standard für Gesundheit und Schönheit, ein von der Natur selbst geschaffenes Ideal - es fühlt sich zart an, hat eine elastische und samtige Oberfläche. Bei einem kleinen Kind ist die Haut sehr zart und empfindlich, außerdem ist sie sehr dünn und neigt zu Austrocknung, Austrocknung und Infektion bei geringster Verletzung der Hygiene, besonders in den ersten Lebensmonaten.

Hautabdeckungen des Babys sind wehrlos und verletzlich, können leicht durch äußere Einflüsse beschädigt werden. Dies liegt an der Tatsache, dass die Haut des Babys sehr dünn ist und noch keine schützende Schicht hat, die bei Erwachsenen ist. Die Haut des Kindes im ersten Lebensjahr unterliegt einer starken Exposit

ion gegenüber ultravioletten Strahlen und Temperaturänderungen, erfordert daher besondere Sorgfalt und Aufmerksamkeit.

In diesem Artikel werden wir über die Merkmale der Pflege für die empfindliche Haut des Babys, sowie die Ursachen, die Veränderungen auf der Haut des Kindes verursachen und wie man sie beseitigen kann, sprechen.

Hautpflege für ein Kind

Die wichtigste Regel der Hautpflege für ein Baby ist die Durchführung von täglichen Hygienemaßnahmen. Bis zu sechs Monate des Kindes sollten jede Nacht vor dem Schlafengehen gebadet und mehrmals täglich gewaschen werden. Nach sechs Monaten können Sie Ihr Baby jeden zweiten Tag baden.

Es ist bekannt, dass die Haut eines Babys sehr empfindlich und empfindlich ist. Deshalb ist es sehr wichtig, auf die Auswahl der Badeprodukte zu achten. Wählen Sie Shampoos und Gele auf Basis natürlicher Inhaltsstoffe, die keine allergischen Reaktionen hervorrufen. Vergessen Sie nicht, dass die Mittel zum Baden die Haut trocknen. Es wird empfohlen, sie nicht mehr als zweimal pro Woche zu verwenden.

Zur Befeuchtung der Haut können spezielle Kindercremes und -öle verwendet werden. Aber zu oft diese Werkzeuge zu verwenden, ist auch unerwünscht. Schmieren Sie bei Bedarf Problemzonen - Falten, betroffene oder trockene Hautpartien. Sie können Windelcreme mit natürlichen Zutaten verwenden.

Gleichzeitig werden Luft und Sonnenbäder benötigt, um die Gesundheit der Haut des Babys zu bewahren. Sommer-Sonnenbäder werden am besten unter diffusem Licht im Schatten eines Baumes oder in einem Spitzenzelt aus Tüll aufgenommen, um die empfindliche Haut vor den negativen Auswirkungen von UV-Strahlen zu schützen. Natürliches Sonnenlicht wirkt sich positiv auf die Produktion von Vitamin D im Körper des Kindes aus.

Die zarte Haut des Babys erfordert eine zitternde Behandlung. Mom muss die Länge ihrer Nägel und die Anzahl der Schmuckstücke auf ihren Händen überwachen. Babykleidung sollte aus natürlichen Stoffen hergestellt werden und sich weich anfühlen.

Unsachgemäße Ernährung kann die Haut eines kleinen Kindes beeinträchtigen. Während des Stillens sollte Mutter ihre eigene Diät überwachen, ausgenommen von den Diätprodukten, die allergische Reaktionen in Form von Juckreiz und Ausschlag auf der Haut verursachen können.

Hautveränderungen

Die Haut des Babys bricht Die Haut eines kleinen Kindes ist sehr zart und verletzlich, es reagiert auf äußere und innere Einflüsse durch eine Vielzahl von Symptomen. Normalerweise sollte die Haut der Kleinkinder glatt und ohne Schaden sein. Die Haut eines kleinen Babys ist ein Indikator für seine Gesundheit. Im Folgenden beschreiben wir die möglichen typischen Zustände der Haut von Babys und die Ursachen ihres Auftretens.

Ein Ausschlag in der Haut eines Kindes in Form von rötlichen Punkten kann eine Manifestation des Schwitzens sein. So wird das Kind unruhig, launisch. Zur Vorbeugung und Behandlung von Schwitzen müssen regelmäßig Luftbäder genommen werden. Wenn Sie baden, fügen Sie eine Abkochung der Kamille in das Wasser hinzu. Halten Sie die Temperatur im Raum bei 20 bis 22 Grad Celsius - dies ist die optimale Temperatur für die Haut des Babys.

Ein allergischer Hautausschlag bei einem gestillten Baby kann auf eine falsche Ernährung der Mutter zurückzuführen sein. Auch eine allergische Reaktion kann Kosmetik- oder Hygieneprodukte verursachen - Creme, Shampoo oder Waschpulver. Verwenden Sie bewährte Mittel einer Marke. Es ist wünschenswert, dass die Verpackung Informationen über hypoallergene Eigenschaften enthält.

Wenn die Haut des Kindes weiß ist mit einem klaren Marmormuster von kleinen Gefäßen, ist es sehr wahrscheinlich, dass das Baby eine Störung in der Aktivität des vegetativen Nervensystems hat. Es ist ratsam, einen Kinderneurologen zu konsultieren. Weiße Haut bei einem Kind kann ein Zeichen für Mangel an Eisen oder Vitaminen im Körper sein, und oft unter den Augen gibt es Verdunkelung in Form von Prellungen.

Wenn Sie Veränderungen an der Haut eines Kindes feststellen, eilen Sie nicht zur Selbstmedikation. Läsionen der Haut von Babys können so vielfältig sein, dass nur ein erfahrener Spezialist die richtige Diagnose verschreiben kann. Jede Art von Selbstmedikation kann schädlich sein und die Situation nur verschlimmern.

Die Gründe dafür, dass das Baby die Haut an den Händen reißt, können sehr unterschiedlich sein. Im Winter kann es wegen Kälte und Wind banal sein. Im Sommer kann die Haut aufgrund des Einflusses von ultravioletten Strahlen, zu heißem oder kaltem Wasser brechen. Auch kann die Haut eines Kindes aufgrund von Allergien gegen Kunststoffe oder Wolle reißen, und selbst dies kann ein Mangel an bestimmten Spurenelementen im Körper sein. Bestimmen Sie die wahre Ursache dieses Phänomens kann nur ein Arzt sein. Um das Auftreten von Rissen zu verhindern, minimieren Sie mögliche schädliche Auswirkungen auf die Haut des Babys.

Gelbe Haut bei einem Kind zeigt einen Überschuss an Bilirubin im Blut, der am häufigsten bei Neugeborenen unmittelbar nach der Geburt beobachtet wird. Bilirubin ist das Pigment des Blutes, welches das Produkt des Hämoglobin-Abbaus ist. Bei Neugeborenen tritt bei 80% der Frühgeborenen Ikterus auf. In der Regel geht in den ersten zwei Lebenswochen eines Kindes die Gelbfärbung der Haut von selbst über. Wenn dies nicht nach zwei Wochen geschieht, verzögern Sie den Arztbesuch nicht.

instagram viewer